Dienstag, März 31, 2015

6 Jahre sind es nun!

Tja, so schnell vergeht die Zeit, Joshi ist nun 6 Jahre alt! (am 23.03.15)

Die Eignungsuntersuchung zur Grundschule hat er natürlich nicht bestanden - er ist ein Jahr zurückgestellt, wofür wir froh und dankbar sind. Er würde es nicht schaffen einen Ranzen zu tragen! Auch braucht er noch 24 Stunden Windeln und schläft auch noch immer nicht durch. So haben wir auch 6 Jahre "Nachtdienst" (den wir uns verschiedentlich aufteilen).

Aber alles in Allem dürfen wir echt glücklich sein, so einen süßen, aufgeweckten Burschen in unserer Familie zu haben. Er ist eine echte Bereicherung!

Wir danken dem Herrn für das Vertrauen, dass er in uns legt, indem er uns Joshi anvertraut hat.

Montag, April 15, 2013

Viel nachzuholen...

...seit dem letzten Post, ich geb´s zu!

Also eigentlich ist alles schön rund gelaufen. Da kam die Grippewelle, die uns alle erwischt hat. Und Joshi am stärksten: der musste mit schwerer Lungenentzündung ins Krankenhaus! Da ich wegen auch der Grippe auch krank geschrieben war, bin ich bei ihm im Zimmer geblieben.
Hammer war der dringende Anruf zu Haue, (ich war gerade mal dort was "richtiges" essen :-)  ), wir müssten SOFORT wegen so schlechter Werte im Blut ins Krankenhaus kommen, es bestehe starker Verdacht auf Leukämie, da die LEUKOS bei ihm "Null" (ja, wörtlich!) seien! Man müsse sofort eine Knochenmarksuntersuchung machen. Biopsie am Beckenkamm. Bei positivem Befund müsse Joshi SOFORT in die Onkologie der Uni Mainz. SCHOCK!!!!!!!!

Ok, wir sind so schnell wie´s ging hin und haben uns das ganze nochmal von den Ärzten in gleicher Eindringlichkeit anhören dürfen und haben, mangels Wissen und Erfahrung zugestimmt. Das ging dann ratz fatz und die Probe ging mit dem Taxi in die Uni. Ergebnis Stunden später: NEGATIV - Gott sei Dank!!!!!

inzwischen wissen wir, dass es solche Werte recht oft bei starken Infekten geben kann UND dass sie auch eine Reaktion auf Antibiotika sein kann (er hat 2 breitbandige bekommen!). Aus heutiger Sicht hätten wir uns die Werte erstmal zeigen lassen sollen (die waren nämlich nicht NULL, sondern niedrig, aber nicht NULL!), und dann darauf bestehen sollen, die Antibiotika abzusetzen UND die Infektion ausklingen zu lassen...

"Gut" war auch das Ende seines Aufenthaltes: er bekam immer 0,5l/h Sauerstoff, weil er echt platt war und es hieß dann als es ihm besser ging, er könne gehen, wenn er eine Nacht ohne diesen Sauerstoff auskäme.
In der Nacht, die dann die Entscheidung brachte, wurde der Sauerstoff abgestellt UND die Sauerstoff-Mess-Sonde erst garnicht angelegt! Somit hätte man eine Unterversorgung gar nicht feststellen können! Das war mir dann echt nicht schlüssig, auch nicht als Laie! Aber Hauptsache, er konnte raus!

15 Tage Kinderstation waren hart, aber liebevoll. Und so behalten wir´s in Erinnerung.

Zu Hause haben wir ihn dann alle zusammen sehr gut gepflegt und ihn in alles einbezogen, so dass er heute wieder munter ist und auch das Laufen wieder erinnert hat, was er im Krankenhaus nicht mehr konnte.

Ein "Dankeschön" an das echt liebe Personal in der Station!

Danke auch an alle, die für Joshi gebetet haben, und das waren nicht wenige!
Seit einer Woche geht er wieder in die Kita und genießt sein Leben!

Mittwoch, Mai 25, 2011

Der Sommer kann kommen!

Und wieder ein positiv verlaufener Kontrolltermin, diesmal in Mainz.
Und Joshi genießt die warme Sonne


In diesem Sinne, komm, Sommer, wir freuen uns auf Dich!

Dienstag, Februar 15, 2011

Alles ist gut!

Heute waren wir mal wieder in der Kinder-Herz-Klinik der Uni Heidelberg zur Routineuntersuchung von Joshis Herz.

Es ist alles so, wie es sein soll, sagt unser freundlicher Herzultraschall-Doc, der zufällig aus Bad Kreuznach ist und den wir aus dem dortigen Diakoniekrankenhaus kennen.

Wir brauchen uns keine Gedanken machen, und auch weitere Besuche in Heidelberg können wir uns sparen. Lediglich die Kontrolle beim regionalen Kinderkardiologen empfiehlt er 2x im Jahr. Zumindest, solange Joshi noch im Wachstum ist.

2 cm ist er gewachsen und er wiegt nun 8kg. Es geht voran! Eine gute Nachricht, ein guter Tag!

Und die beiden großen hatten einen schönen Tag, weil Oma und Opa sie nach der Schule erwarteten und sich wunderbar mit ihnen beschäftigt haben (neben den Hausaufgaben!). Es gab Pfannenkuchen - was brauchen Kinder mehr?

Ach ja, der Vollständigkeit halber: seit wir aus dem mit Schimmel befallenen Haus in Gutenberg weg gezogen sind, hustet Joshi nicht mehr und muss auch nicht mehr inhalieren - noch ne gute Nachricht!

Lieben Gruß,

:-) Andreas

Dienstag, November 23, 2010

Kurbericht

Tja, da waren wir doch statt geplanter 3 Wochen, ganze 5 Wochen in einer Familienkur in der HG-Naturklinik in Michelrieth (Spessart).

Wir wurden dort wunderbar freundlich betreut und ganzheitlich wieder auf die Füße gestellt. Das waren sportliche Aktivitäten, psychologich sehr wertvolle Gespräche (auch für Kathrin und Nathalie), alternativmedizinische Untersuchungen und wenn nötig homöopathische Wirkstoffe.

Die Kinder waren halbtags im angeschlossenen Kinderhotel (hier waren Kathrin & Nathalie schon 2x in den Ferien) untergebracht, sodass wir Erwachsenen unsere Termine wahrnemhem konnten.

Das Essen war vegetarisch (mit ein Grund, dass wir in diese Klinik wollten), und unser beiden Hunde waren im nahen Johannishof in Pension. So konneten wir sie am Wochenende immer ausführen.Was alle immer sehr freute.

Wir haben dort sehr nette Menschen kennengelernt, viele gute Erfahrungen gemacht und Eindrücke gewonnen.

Leider ergab eine kardiologische Ultraschalluntersuchung ein "schlechtes" Ergebnis: eine der Herzklappen bei Joshua arbeitet nicht so ganz, wie sie sollte. Das hat uns erstmal wieder etwas zurückgeworfen. Im Dezember haben wir deswegen noch einen Termin beim Kinderkardiologen in Mainz, der das noch mal gegenchecken wird und sein Herz schon von einigen Ultraschalluntersuchungen kennt...

Joshi selbst ist quitschfidel und munter. Er kann sich jetzt schon selbst hinsetzen und ist auch in der Kur nur positiv aufgefallen. Er hatte sich ganz schnell in die Herzen der Kurgäste "geschlichen"...

Dankenswerter Weise haben sich Diana & Micha um unser Haus gekümmert (täglich die Läden auf und zu und lüften).

Montag, August 16, 2010

Zwischenbericht...

Nun ist es schon fast Herbst - zumindest könnte man das vom Wetter her sagen :-)
grinsen für´s Foto...
Zeit für einen kleinen Zwischenbericht. Joshua geht es sehr gut, er hat an Muskulatur zugelegt, hat den ersten Zahn, wird jetzt langsam abgestillt. Hierbei achten wir darauf, dass er keinen Zucker, außer dem in Obst und Früchten vorkommenden bekommt. Es reicht, dass der Rest seiner Familie Zuckersüchtig ist...  So isst er einiges vom Tisch direkt mit, muss aber beim Nachtisch "zugucken".

Das macht ihm aber nix, schließlich ist er dann schon satt.

Wir haben auch endlich eine neue Bleibe gefunden. Wir ziehen ab dem 15.11.2010 in einen Ort bei Simmern, wo wir gerade ein Haus kaufen. Aus dem jetzt gemieteten Haus in Gutenberg müssen wir wegen starkem Schimmelbefall raus (ein Bausachverständiger hat sich das in zwischen mal angesehen und voll bestätigt). Schimmel ist grundsätzlich ungesund, aber für Joshi noch gefährlicher wegen seiner OP-Geschichte. Die Vermieter wollen nichts investieren und bringen den üblichen Satz "...das liegt am Lüften...". Ok, wir wissen es besser. 80% Luftfeuchtigkeit im Keller bei 20°C im Sommer sprechen für sich. Egal, wir haben ja eine Alternative gefunden.
Ja, so ein 5m-Trampolin beeindruckt mich garnicht...
Vor dem Umzug werden wir aber erst noch 3-4 Wochen in eine endlich genehmigte Familien-Kur in den Spessart fahren. Hier können wir alle zusammen und jeder für sich, das letzte Jahr nachverarbeiten und all die Ängste, Befürchtungen, den Stress abbauen, hinter uns lassen und mit einem Neustart in unser neues Zuhause umziehen. Wir freuen uns darauf! Und wenn sich jemand angesprochen fühlt - so ein, zwei, drei Personen könnten wir an diversen Tagen schon gut gebrauchen...

Lieben Gruß an alle Leser, besonders die aus Ingelheim, Canada, und die "Überraschungsgäste" zu Nathalies Geburtstagsfeier (die morgen ihren ersten Schultag hat!),

:-) Andreas